Wir wünschen ein gesundes Neues

Wieder ist ein Jahr vorbeigezogen, hat große Emotionen und Eindrücke hinterlassen, uns tolle, hart erarbeitete Erfolge gebracht und gibt uns gleichzeitig neue Aufgaben für das Bevorstehende mit.

 Wir wünschen all unseren Cheerleadern, unseren Ehrenamtlichen in den Vereinen, unseren Fan, Mitstreitern und Partnern ein erfolgreiches, gesundes und aufregendes Jahr 2018. Denn dieses wirft auch schon jetzt seine Schatten voraus und hält wie in den vergangenen auch in diesem Jahr viele Highlights bereit. So starten wir im März sportlich mit der Regionalmeisterschaft Ost in Riesa gefolgt vom Landesverbandstag, bei dem wieder einmal die Wahl des neuen Präsidiums ansteht. Im April entsenden unsere sächsischen Vereine insgesamt 37 Sportlerinnen und Sportler (Ihr habt euch nicht verlesen, 37!!!) zu den World Cheerleading Championships nach Orlando. Auch die Deutsche Meisterschaft im Juni wird wieder ein Höhepunkt, wenn die Teams unseres Freistaats gemeinsam mit dem Sachsen-Fanblock um die heiß begehrten Pokale und Titel kämpfen.

Erstmalig bieten wir in diesem Jahr eine komplette Trainer C Ausbildung an, zu dem unsere Vereine bereits eingeladen wurden. Doch neben neuen "Trainer Azubis" schließen auch 27 in Ausbildung befindliche Coaches ihre Weiterbildung ab und erwerben damit die Lizenzstufe C.

PeeWee Camp 2017

Am Samstag (09. September) kurz nach 10:00 Uhr öffneten sich die Tore der Sport- und Mehrzweckhalle in Fraureuth nahe Werdau und es war die Hölle los. Knapp 140 kleine Cheerleader, 36 Coaches und Betreuer unserer Vereine aus dem ganzen Freistaat nahmen an diesem Wochenende am CCVS PeeWee Camp 2017 Teil.
CampCheer, Bastelabend und CampCup sind nur einige der vielen Highlights, die unsere Kleinsten der Kleinen an den bevorstehenden Tagen erwartete. "Wir sind hoch zufrieden und von der Vielzahl der Anmeldung wieder einmal überwältigt. Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr 7 Staffer aus unseren sächsischen Vereinen gewinnen konnten. Die meisten davon waren Mitglieder des Deutschen Nationalteams, die im April als Vizeweltmeister aus Orlando in Florida zurückgekommen sind.", sagte Denise Günther, Vorstandsmitglieder des CCVS und Hauptorganisatorin des Camps.
Das PeeWee Camp ist schon seit vielen Jahren fester Bestandteil im Jahresplan des CCVS und ein immer gut besuchtes Highlight für unsere Helden von Morgen. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Denise und "The Peaches" Zwickauer Cheerleader e.V. für die hervorragende Organisation.

 

Eine Fahne wechselt den Besitzer

Sachsenfahne2Wer als Fan mit zur Deutschen Meisterschaft in Hamburg war oder diese im Internet gespannt verfolgt hat, wird sicher um den Anblick unserer großen Sachsenfahne im CCVS Sachsenfanblock nicht herumgekommen sein. Diese gehört keinem geringeren als der Staatskanzlei des Freistaats Sachsen selbst und wurde vom Landtagsabgeordneten Jens Michel mit auf den Weg gegeben. Nachdem die DM nun Geschichte ist, konnte die Flagge mit dem offiziellen sächsischen Wappen an die Landesregierung zurückgegeben werden. Und welcher Rahmen wäre da besser geeignet als der Tag des "offenen Regierungsviertel". So schnappten sich stellvertretend für alle Sachsen die Little Arrows aus Pirna und zwei Partnerstunts vom Cheerleader Club Leipzig die Fahne und übergaben diese Herrn Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich höchst persönlich. Mit ein paar netten Gesprächen und interessiertem Blick bei den beiden Auftritten, empfand er es als angenehme Abwechslung zum sonst so trockenen Politikalltag, lobte die Leistungen der Mädels und Jungs und bedankte sich bei allen Sachsen für die tolle Vertretung für unseres Freistaats. Sichtlich stolz und begeistert waren natürlich auch unsere Sportlerinnen und Sportler, als Herr Tillich abschließend noch zum Foto einlud.

Sachsenfahne1 Sachsenfahne4 Sachsenfahne3

Landesverbandstag 2017 in Chemnitz

Saskia Buchwald (Sportjugend Sachsen) und Stefan Linke (Präsident CCVS) beim Landesverbandstag 2017Am vergangenen Sonntag (11. Juni 2017) fand in der Jugendherberge Chemnitz "eins" die ordentliche Mitgliederversammlung des Cheerleading und Cheerdance Verband Sachsen e.V. statt. 23 Teilnehmer aus fast allen sächsischen Vereinen trafen sich bei schönstem Sonnenschein, um über das vergangene und noch verbleibende Jahr zu sprechen. Bevor jedoch mit den richtigen Themen begonnen wurde, ehrte Stefan Linke, Präsident des CCVS, die ehemalige Schatzmeisterin Anja Olsson, die zum Jahreswechsel den Staffelstab an Bettina Heinz aus persönlichen Gründen übergeben hatte, für Ihre jahrelange, hervorragende Arbeit im Verband und dankte ihr für Ihren unermüdlichen Einsatz für das sächsische Cheerleading. Im Folgenden wurden die Berichte des Präsidiums, Schatzmeister und Kassenprüfer vorgestellt. Demnach war auch in 2016 ein Zuwachs an Mitgliedern zu verzeichnen; aktuell beheimatet der CCVS 1.468 Mitglieder in 17 Vereinen. Mit über 82% an Kindern und Jugendlichen ist der CCVS der Landesfachverband mit dem höchsten Anteil im gesamten Landessportbund Sachsen. Weitere Themenpunkte waren das anstehende PeeWee Camp in Werdau, die Fortführung der Trainer C Lizenzausbildung, die Meisterschaftssaison 2018 und der im Dezember geplante Xmas Cup in Dresden.

Als Gast konnten wir in diesem Jahr Saskia Buchwald von der Sportjugend Sachsen begrüßen, die auf die enorm wichtige Rolle von Vorständen und Übungsleitern in Sachen Kinder- und Jugendschutz sensibilisierte. Mit hohem Interesse verfolgten die Anwesenden ihren Vortrag und freuen sich schon auf den im Herbst anstehenden Tageskurs des CCVS zu diesem Thema.

Bereits vor dem Landesverbandstag kamen Vertreter der Vereine zum ersten CCVS Verbandsmeeting zusammen. Hier konnte in lockerer Runde über Visionen gesprochen und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Erfolgreich wie nie zuvor

18216686 1184801191647347 2472864244919445235 o

Was für ein Erfolg. Mit 2 Vizeweltmeistertiteln und einem 4. Platz kehrte die deutsche Kaderauswahl des Cheerleading und Cheerdanceverband Deutschland e.V. aus Orlando/Florida in den USA von den World Cheerleading Championships 2017 zurück. Mit beeindruckenden und sauberen Routines und diesen Platzierungen waren die Nationalteams des CCVD so gut wie nie zuvor. Hier ein kurzer Überblick über die Ereignisse. Bereits am 19. April machten sich die 3 Nationalteams auf den langen Weg in die USA. Mit an Board, die 22 sächsichen Teilnehmer des Cheerleading und Cheerdance Verband Sachsen e.V. aus Auerbach, Oelsnitz, Pirna und Riesa. In den Florida angekommen bezogen das mehr als 100-köpfige Team aus Sportlern, Coaches und Betreuern die Häuser, die für die kommenden 2 Wochen als Zuhause herhalten sollten. In den kommenden Tagen standen unzählige Trainingseinheiten auf amerikanischen Boden auf dem Plan, unter anderem in einer Gym von TOP GUN, einem der Topteams der US-Cheerleadingszene.

18199402 1185277308266402 4026364599588161391 n

Das erste Mal richtig ernst wurde es am Mittwoch (26. April). Der große Tag des Junior Allgirl Teams war gekommen. Vor gut gefüllter Halle und vielen deutschen Fans als Support zeigten die Mädels ein wahnsinnig sauberes Programm, nur zwei kleine Wackler fehlten zur perfekten Routine. Kurz danach waren alle Teams in dieser Kategorie ausgewertet, sodass es zur Siegerehrung ging. Anders als im deutschen Awardmodus werden hier nur die besten drei Teams auf die Matte gerufen. Als mittelgroße Sensation fiel "Team Germany" als zweites. Als dann noch die Bronzemedaille an Japan ging, gab es kein Halten mehr. Mit der Auszeichnung der Silbermedaille und damit dem Titel als Vizeweltmeister folgte bei den Deuschten Teilnehmern und Fans ein purer Ausnahmezustand.

18157379 1180614392066027 8345086250849961006 n

Am folgenden Donnerstag (27. April) ging es auch für das Senior Allgirl und Coed Team scharf. Bereits in der Vorrunde an diesem Tag zauberten beide Teams nahezu perfekte Routines auf die Matte und beeindruckten damit nicht nur Fans in der Halle und vorm Fernseher zu Hause. Die ICU (International Cheer Union) schrieb auf ihrer Facebookseite "Stunting like perfectionists - Team Germany" und "Raising the bar - this was perfection from Team Germany". Mit diesen überaus beeindruckenden Leistung qualifizierten sich beide Teams sicher fürs Finale am Folgetag. Auch hier starteten die Mannschaften noch einmal richtig durch, sodass auch die Siegerehrungen den Beteiligten eine dicke Gänsehaut verpasste.

18199393 1183356431791823 3929285479821196156 n

Wie bereits das Juniorteam platzierte sich das Senior Allgirl Team als zweitbestes weltweit und darf sich von nun Vizeweltmeister nennen. Auch die Leistungen des Coed Teams wurden in der stark umkämpften Königskategorie honoriert. Leider waren jedoch drei andere Nationen einen Hauch besser, sodass Team Germany nur einen 4. Platz mit nach Hause bringen konnte. Mit nur 7/1000 Punkten verfehlten die Deutschen nur haarscharf die Bronzemedaille.

18194223 1182864211841045 3138866994498945163 n

Die kommenden Tage nutzten die Teilnehmer, um sich vom Stress der letzten Tage zu erholen. Am Sonntag verließ dann ein Großteil die Staaten, um die wohl verdiente Heimreise anzutreten. Mit großem Support wurden die sächsischen Mädels am Flughafen Leipzig und in ihren Heimatorten empfangen.